Die Freien Bürger

Wappen der Freien Bürger

Die Freien Bürger sind die aufstrebende Fraktion Neu Ismilias, die vor allem das Haus Avesta als Elite der neuismilianischen Gesellschaft abzulösen droht. Seit einiger Zeit haben die Freien Bürger sogar genauso viele Stimmen im Stadtrat wie alle anderen Fraktionen; ihre Bestrebungen in allen rechtlichen Belangen als Haus anerkannt zu werden, stoßen bei Nurhn und Avesta auf wenig Gegenliebe. Die Freien Bürger wirken sowohl in der Oberstadt, wo sie ein Gasthaus mit angegliedertem gutbürgerlichen Biergarten betreiben, als auch in der Unterstadt. Viele Zugereiste, die im eher ärmlichen Vorstadtviertel leben, erhoffen sich Unterstützung durch die Freien Bürger, doch die Aufnahme in die Bürgerbewegung ist nicht billig und ihre Vorsitzenden äußerst wählerisch. Gute Chancen hat nur, wer der Bürgerbewegung auch auf lange Sicht finanziell von Nutzen sein kann.

Auftreten und Kleidung: Da einige Freie Bürger nicht unmittelbar aus Neu Ismilia stammen, tragen sie auch nicht die traditionelle neuismilianische Mode. Allerdings ist es den Freien Bürgern wichtig, sich von der ärmeren Vorstadtbevölkerung abzuheben. Als Erkennungszeichen gelten gelbe oder grüne Bänder, Schleifen und Schärpen.


Hier findet ihr Impressionen einiger Freier BürgerInnen unserer bisherigen Spiele.

Outtime-Info:

  • Gecastete Rollen: Die meisten Freien Bürger leben schon lange in der Stadt und haben sich hier einen Namen gemacht, weshalb wir euch euren Hintergrund teilweise vorgeben. Schreibt uns bei der Anmeldung eure Ideen zu eurer Rolle oder eurem Beruf (HändlerIn, HandwerkerIn, Wache, HandlangerIn, ...)
  • Geeignet für: Für alle SpielerInnen die einem Handwerk oder einem Handel mit Waren nachgehen und Teil der aufsteigenden politischen und wirtschaftlichen Klasse der Stadt sein wollen.
  • Frustpotential: Starke politische GegenspielerInnen sowie mögliche Schwierigkeiten in der Erwirtschaftung eines angebrachten Lebensstils.
  • Unterbringung: Alle Freien Bürger schlafen in selbst mitgebrachten, ambientetauglichen Zelten. Wir borgen keine Zelte her; allerdings geben wir dieses Jahr einige Zelte für eine Spende von 40€ pro Zelt ab (mehr dazu hier). Nur die Tavernencrew und einige wenige Rollen schlafen im 1.Stock in der Burg.

„Wenn’s dir nicht gelingt, dich bei einem der beiden Häuser einzuschleimen und du nicht grad dein ganzes Leben Io widmen willst, bleiben dir eigentlich nur noch die Freien Bürger. Versteh mich nicht falsch, in der Vorstadt kommst du auch über die Runden, aber wenn du hier richtig Fuß fassen willst, wende dich an die freien Händler und Handwerker. Und komm ja nicht auf die Idee, ohne deren Einverständnis hier dein eigenes Ding zu machen – man hört da Geschichten…“